top of page

5 schritte zur vorbereitung auf die GLOBALG.A.P. Chain of Custody



Immer mehr Supermärkte wie Aldi und Lidl machen das GLOBALG.A.P. Chain of Custody (GG CoC) Zertifikat ab dem 1.1.2022 zur Pflicht. Diese Änderung wird Auswirkungen auf Unternehmen haben, die GLOBALG.A.P. zertifizierte Produkte verpacken oder handeln. Da viele AgriPlace Chain-Benutzer sich auf die GG CoC vorbereiten müssen, haben wir beschlossen, eine Liste mit 5 Dingen zu erstellen, die Ihnen bei der Vorbereitung auf die GLOBALG.A.P. Chain of Custody helfen wird.




1. Informieren Sie sich bei den entsprechenden Quellen.

Um loszulegen, ist es gut zu wissen, was Chain of Custody genau ist. Bei der Zertifizierung Chain of Custody geht es vor allem um die Transparenz der Lieferkette und die Rückverfolgbarkeit der Produkte. Darüber hinaus wird verhindert, dass GLOBALG.A.P.-zertifizierte Produkte mit nicht-GG-zertifizierten Produkten vermischt oder durch diese ersetzt werden. Um sich über die Zertifizierung zu informieren, klicken Sie hier für den Chain of Custody Guide von GLOBALG.A.P.

​​

2. Bereiten Sie sich auf die zentralen Punkte vor, die Sie erfüllen müssen:

Eine Zertifizierungsstelle wird Ihr Unternehmen inspizieren/prüfen, um u.a. sicherzustellen, dass:Sie GLOBALG.A.P. zertifizierte Produkte von einem zertifizierten Lieferanten kaufen.Zertifizierte Produkte sind für Sie bei der Anlieferung und für die Kunden bei der Entgegennahme eindeutig identifizierbar.Zertifizierte Produkte sind rückverfolgbar, von nicht-zertifizierten Produkten getrennt und die Mengen sind dokumentiert; und Sie verfügen über ein effektives Managementsystem für diese Zwecke.Sie verfügen über Richtlinien und Arbeitsweisen, die sicherstellen, dass Sie die Chain-of-Custody-Verordnung einhalten.Sie gewährleisten, dass Ihre Lieferanten alle zusätzlichen Anforderungen eines GGN-Labels erfüllen, z. B. GRASP.

​​

3. Starten Sie ein Verfahren zur schnellen Validierung von GLOBALG.A.P.-Nummern.

Ein wichtiger Bestandteil für das Erlangen Ihrer CoC-Zertifizierung ist die Einrichtung eines Systems, das Ihnen hilft, GGN-Codes einfach zu erfassen und zu überprüfen. Mit AgriPlace Chain können die Benutzer GGN-Codes von den Lieferanten leicht zu erfassen oder sammeln, bevor das Produkt eintrifft. Das System prüft dann automatisch den Status und generiert die damit verbundenen GLOBALG.A.P.-Dokumente, wie Chain of Custody, IFA und GRASP. Nach der Eingabe einer GGN sind die GLOBALG.A.P.-Informationen immer auf dem aktuellsten Stand.



4. Zentraler Ort zur Verwaltung von Lieferanten und internen Dokumenten

Für die Chain of Custody müssen immer mehr Informationen von den Lieferanten gesammelt und verwaltet werden. Es ist wichtig, dass alle diese Dokumente ordnungsgemäß gespeichert und jederzeit verfügbar sind, wenn ein Prüfer sie anfordert. Dies erleichtert den Prozess des Audits, idealerweise wird ein System eingerichtet, das Ihnen einen schnellen Einblick in fehlende Informationen gibt. In AgriPlace Chain können Lieferanten- und interne Dokumente einfach gespeichert und automatisch gesammelt werden. Das System gibt Ihnen und Ihren Partnern einen schnellen Einblick, falls Informationen fehlen.

5. Benutzen Sie die GlobalGAP Checkliste

Um zu sehen, wie es um die Anforderungen der Chain of Custody in Ihrem Unternehmen steht, empfiehlt es sich, die Do-it-yourself-Checkliste von GlobalG.A.P. zu nutzen. Mit dieser Checkliste können Sie exakt feststellen, ob Ihr Unternehmen die Anforderungen der Chain-of-Custody-Zertifizierung erfüllt. Um die vollständige Checkliste zu erhalten, klicken Sie bitte hier.

Wenn Sie weitere Informationen darüber erhalten möchten, wie unser System Ihnen bei der Vorbereitung auf die Chain of Custody helfen kann, kontaktieren Sie uns unter: info@agriplace.com

Comments


bottom of page